Anlass zu Optimismus: Freundlichkeit

Nicht die Stärksten haben in der Menschheitsgeschichte überlebt, sondern die Freundlichsten, sagt der Journalist und Historiker Rutger Bregman. Der Autor des Buches Im Grunde gut ist überzeugt: Kooperation ist die versteckte Supermacht des Menschen. „Wir sind ja als Tierart weder besonders intelligent – die Neandertaler hatten zum Beispiel größere Gehirne als wir –, noch sind wir besonders stark. Wir sind nicht einmal besonders geschickt darin, auf Bäume zu klettern“, sagt der Autor. „Aber wir haben diese versteckte Supermacht entwickelt, nämlich zusammenarbeiten zu können.“

 

Ralf Haase, Gesellschafter und Feelgood Buddy bei Sprechlaufwandern, stellt sich gern Fragen neuerer Ansätze des Denkens und menschenlichen Miteinanders. Heute nimmt er dich mit zu Überlegungen von Zugehörigkeit, die wir auf dem nächsten Sprechlaufwandern Meetup gern zur Diskussion stellen.

Die Menschen sind die einzige Tierart, die errötet. Das ist doch ein faszinierendes Phänomen. Warum sollte es einen evolutionären Vorteil bieten, zu erröten und damit unwillkürlich etwas von seinen innersten Gefühlen preiszugeben. Die Biologen sind zur Ansicht gelangt, dass diese Eigenschaft dazu diente, Vertrauen und Zusammenwirken zu fördern, und wir können somit sagen, es kam nicht zum Überleben des Stärksten, survival of the fittest, sondern zum survival of the friendliest, also zum Überleben der freundlichsten Art.

 

Es gibt in der Kultur des Westens eine sehr alte Theorie, nämlich die Firnistheorie der Zivilisation. Sie besagt, dass unsere Zivilisation im Grunde nur eine dünne, oberflächliche Schicht sei, die aber sofort abblättere oder verschwinde, sobald irgendetwas Gewaltiges eintrete wie zum Beispiel Naturkatastrophen oder ein Schiffbruch auf einer einsamen Insel und dergleichen. Dass wir dann zurückfielen in unser eigentliches, tieferes Selbst, dass wir tief drinnen doch absolute Egoisten, geradezu tierisch getriebene Biester seien, die nur an sich selbst denken könnten. Das einzige Problem mit dieser Theorie ist, dass sie nicht stimmt. Gerade jetzt in den letzten 15 bis 20 Jahren haben verschiedene Fächer aus ganz unterschiedlichen Richtungen – Soziologie, Kulturanthropologie, Psychologie – Befunde zusammengetragen, wonach die Natur des Menschen zu sehr viel mehr Hoffnung berechtigt. Es ist eine sehr viel optimistischere Sicht auf den Menschen: dass wir von Natur aus zur friedlichen Zusammenarbeit, zur Freundlichkeit bestimmt seien und dass gerade in Fällen von Naturkatastrophen, in Fällen von Kriegen oder ähnlichen schrecklichen Ereignissen, die Natur des Menschen uns alle zur Zusammenarbeit führt. Es kommt dann geradezu zu einer Explosion des Altruismus und des einander Helfens.

 

Dann taucht die Frage auf, wie es sein kann, dass wir als die Art im Tierreich, die am meisten auf freundschaftliches Miteinander angelegt ist, auch zugleich die grausamste Tierart sein können, denn das stimmt ja auch. Es gibt keine andere Tierart, die eigene Artgenossen ausrottet. All diese Verbrechen, die eigentümlich für den Menschen sind, bedürfen auch der Erklärung, zum Beispiel Dinge wie ethnische Säuberungen, der Holocaust oder ähnliches. Der Beginn einer Antwort könnte in einer neuen Theorie von Biologen liegen, die Folgendes behaupten: Ja, wir haben uns als Art in der Evolution immer mehr zur Freundschaftlichkeit hin entwickelt, aber genau diese Freundschaftlichkeit kann zum Problem werden, denn sie kann in blinde Gefolgschaft umschlagen, und dann geschieht es, dass die Menschen Böses tun, nicht etwa, weil sie sadistisch veranlagt wären, sondern weil sie wirklich glauben, dass sie, indem sie den Befehlen folgen oder indem sie das vermeintlich Gute der Gruppe tun, etwas Gutes befördern, obwohl sie tatsächlich etwas Böses tun. Das ist dann eine sehr viel unbequemere Botschaft, die wir aber ebenfalls genau bedenken müssen.

 

Bregman präsentiert uns eine Sichtweise, wie sich Menschen gerade in Krisensituationen von ihrer besten Seite zeigen können – solidarisch und erkennend, dass Zusammenhalt und Gruppenzugehörigkeit nicht Ausgrenzung und Verfolgung des jeweils Anderen bedeuten. Der große Trumpf des Menschen ist die Fähigkeit zum Social Learning.

 

Menschen haben kein Pokerface: Die Gesichter verraten Emotionen. Das Weiße in den Augen lässt die Blickrichtung erkennen, die Augenbrauen im kindlichen Gesicht des Homo sapiens haben keinen knöchernen Bogen, wie bei anderen Primaten, was die Kommunikation erleichtert. Das ist kein Handicap, sondern unser größtes Kapital: Soziale Menschen sind nicht nur eine nettere Gesellschaft, sondern sie sind letztlich auch klüger. Dazu die Geschichte der Welt voller Genies vs. Welt voller Nachahmer.

 

Bregman hält den Kontakt zum „Fremden“ für die beste Medizin gegen den Rassismus. Das gilt vor allem auch für Konfliktgebiete. Man hat festgestellt, dass „je weiter man sich von der Front entfernte, umso größer wurde der Hass. Menschen die nie vom Krieg direkt betroffen waren, sind meist die schlimmsten Hardliner.

 

Bei Sprechlaufwandern sind Kontakt und Erfahrungen zwei wichtige und wesentliche Wirkfaktoren, die Teilnehmenden Raum und Freiheit eröffnen, in ein Gefühl von Zugehörigkeit zu kommen, das gut tut und sich passend anfühlt. Denn dort, wo ich (Kontakt)Erfahrungen mit anderen Menschen mache, verkleinern sich Vorurteile und Ängste.

Auf die Ohren

Warum der Mensch von Natur aus gut ist. » Interview bei Deutschlandfunk Kultur mit Rutger Bregman, dem Autor des von Ralf Haase besprochenen Buches Im Grunde gut.

Termine Meetups

Informiert mit dem Treueletter

WhatsApp Sprechlaufwandern

Über die WhatsApp Gruppe von Sprechlaufwandern werden ein- bis zweimal die Woche ausgewählte Termine und Angebote bekannt gegeben. Eine gute Möglichkeit für dich, am Ball zu bleiben und dir die regelmäßige Erinnerung zum Aufraffen für mehr Bewegung im Alltag frei Haus zu holen. Unverbindlich natürlich. Und mit Ausstiegsoption zu jeder Zeit, klar doch. 

Bitte fülle alle Pflichtfelder aus (*), um das Formular erfolgreich zu übersenden.

Bitte nehmt mich in die WhatsApp Gruppe auf.

Vereinbare einen Telefontermin

Gern sind wir konzentriert und nur für dich am Telefon ansprechbar. Hier hast du die Möglichkeit, einen Telefontermin zu buchen. Bitte bedenke, das wir dich nur erreichen können, wenn die Eingabe deiner Telefonnummer korrekt ist. Vor dem Absenden also am besten nochmal checken, ob die eingegebene Zahlenkombination genau die deiner Telefonnummer entspricht.

Bitte fülle alle Pflichtfelder aus (*), um das Formular erfolgreich zu übersenden.

Sprechlaufwandern und Personal Training

Natürlich geht es beim Personal Training um Verhaltensverbesserungen und werden bis zu einem gewissen Grad auch psychische Themen angesprochen. Aber das Ganze ist, wie schon der Name sagt, eine Veranstaltung nur für mich alleine. Austausch mit anderen auf Augenhöhe spielt hierbei keine Rolle.

Sprechlaufwandern und virtuelle Laufwettbewerbe

Bedingt durch die Pandemie haben sich Lauf- und Wanderwettbewerbe etabliert, die bei regelmäßiger Teilnahme gewohnheitsbildend wirken können und dabei Spielraum für die individuelle Gestaltung lassen. Der Gemeinschaftseffekt bleibt auf das Virtuelle begrenzt und insgesamt bleibt es eine anonyme Veranstaltung, die naturgemäß für psychische Themen keinen Raum bietet.

Sprechlaufwandern und Natur- und Wanderführer

Bei den Angeboten der meist freiberuflichen Natur- und Wanderführer stehen in der Regel der Charakter einer Wanderroute, der Landschaft, durch die sie führt, und die natürlichen und kulturellen Highlights im Vordergrund. Mit Sprechlaufwandern haben solche punktuellen Angebote so gut wie keine Berührungspunkte.

Sprechlaufwandern und Mammut-, Megamärsche etc.

Gemeinschaft und körperliche Herausforderung sind hier ähnlich ausgeprägt wie beim Sprechlaufwandern und auch ein gewisser verhaltens- und gewohnheitsverändernder Effekt ist gegeben. Allerdings geht das Individuum in diesen Massenveranstaltungen eher unter.

Sprechlaufwandern und Präventionskurse der Krankenkassen

Das Ziel der Krankenkassenkurse ist zwar auch die Veränderung von Gewohnheiten, aber da sie zeitlich begrenzt sind und einen fest vorgegebenen Rahmen haben, ist dieser Effekt eingeschränkt. Persönliche Ansprache hält sich ebenfalls in Grenzen und die intrinsische Motivation wird bei weitem nicht so unterstützt wie beim Sprechlaufwandern.

Sprechlaufwandern und Psychotherapie & Selbsthilfegruppen

Zwei wesentliche Unterschiede fallen hier ins Gewicht. Der Körper, körperliche Anstrengung und Erfahrung spielen hier keine Rolle. Und der Faktor „Gemeinschaft“ entfällt in der Therapeuten-Klienten-Beziehung völlig. Auch Gruppentherapien sind üblicherweise auf den Therapeuten/die Therapeutin fixiert. Nur in Selbsthilfegruppen ist das anders. Hier wiederum ist die körperliche Aktivität kein Thema, sondern es geht um die psychische und mentale Verarbeitung von Problemsituationen der Einzelnen. Dennoch ist der „Selbsthilfe“-Aspekt etwas, das einen starken Bezug zum Sprechlaufwandern-Ansatz hat.

Sprechlaufwandern und Wander- und Laufgruppen via Social Media

Die spaßbetonten, spontanen und unverbindlichen Wander-Communities, die sich über Facebook, meetup etc. finden, haben zwar einen gewissen gemeinschaftsbildenden Charakter, doch ist dieser eher flüchtig und erzeugt wenig persönliche Bindungen. Das soll hier auch so sein. Anregung und Unterstützung zur Veränderung von Gewohnheiten und Verhaltensweisen finden nicht statt.

Sprechlaufwandern und Meditation

Beim Meditieren bin ich mit mir alleine und Körpererfahrungen finden nur im Bereich des vegetativen Nervensystems statt. Zwar beeinflusse ich durch regelmäßiges Meditieren meine Konzentration, Aufmerksamkeit und Ausgeglichenheit positiv, aber körperliche Bewegung, Ausdauer und Regenerationsfähigkeit werden dadurch nicht beeinflusst.

Sprechlaufwandern und Fitnessstudio

Abgesehen davon, dass das Fitnesstraining meist indoor stattfindet und weder Naturgenuss noch die Vielfältigkeit natürlicher Umgebungsbedingungen ein Thema sind, fallen im Studio auch zwei wesentliche Vorteile des Sprechlaufwanderns weg – die Psyche und der anregende Kontakt mit verschiedenen anderen Mitmenschen. Wenn ich ins Fitnessstudio gehe, nimmt mich niemand persönlich wahr, ich bleibe die Nummer auf meinem Umkleidespind.

Sprechlaufwandern und touristische Touranbieter

Auch hier sind die Berührungspunkte extrem spärlich, weil eben Sprechlaufwandern alltagsnah und mehr oder minder kontinuierlich stattfindet, Urlaubswandern aber nur punktuell und alltagsfern. Neue Gewohnheiten und gesündere Verhaltensweisen lassen sich im Urlaub nicht entwickeln.

Sprechlaufwandern und Sportverein

Im Verein trifft man Gleichgesinnte, wobei bei der Sportausübung selbst natürlich die körperliche Seite im Vordergrund steht. Psychische Themen werden von Übungsleitern normalerweise nicht adressiert. Das Vereinstrikot signalisiert Zugehörigkeit und gleiche Gesinnung, die Förderung der Individualität gehört nicht zu den Stärken des Vereinswesens.

Sprechlaufwandern und Physiotherapie

Die physiotherapeutische Behandlung findet individuell statt und körperliche Übungen sind das A und O, die Psyche bleibt da außen vor. Da physiotherapeutische Behandlungen meistens nur wenige Termine umfassen, wird eine Verhaltensänderung nur erreicht, wenn der Klient selbstständig weiter übt, was selten der Fall ist. Sprechlaufwandern hingegen ist eine dauerhafte Motivationshilfe.

Sprechlaufwandern und Yoga

Bezogen auf die Chance, dauerhafte neue körperliche Gewohnheiten zu entwickeln, stehen Yoga und Sprechlaufwandern gleichauf. Yoga vermittelt allerdings keine Gemeinschaftserlebnisse und psychologische Themen und Probleme werden durch die Yogaübungen nicht angesprochen.

Sprechlaufwandern und Wellness Resort

Im Wellness Resort dreht sich alles um mich und mein körperliches Wohlbefinden, gefördert wird also die Individualität. Es geht nicht darum, mich zu fordern, neue Gewohnheiten zu entwickeln und mich mit anderen auseinanderzusetzen. Das mag durchaus entspannende Qualitäten haben, dürfte aber im Alltag schnell wieder vergessen sein.

Sobald Corona es wieder zulässt

Wir stehen in den Startlöchern und scharren mit den Hufen. Nur leider hält Corona unsere Zügel noch sehr eng. Dieses Angebot steht dir zur Verfügung, sobald die Kontaktbeschränkungen aufgehoben sind und Sprechlaufwandern in voller Länge und Breite erleb- und erfahrbar ist.

Bald in neuem Antlitz

Dieses Angebot ist gerade für dich nicht sichtbar, da es in unserer Ideen-Werkstatt generalüberholt wird. Den Launch des Angebotes in neuem Antlitz werden wir über unseren Treueletter bekannt geben.

 

Schließe dich gern den vielen anderen Sprechlaufwanderern an und erhalte regelmäßig nicht nur aktuelle Termine zum dabei sein, sondern auch Exklusivangebote. Anmeldung für den Treueletter » direkt hier «.

Anmeldung Meetup Online

Ich melde mich verbindlich für das kostenfreie Meetup am 1. September von 18 bis 19 Uhr zum Thema Gewohnheiten lassen sich verändern an.

Bitte fülle alle Pflichtfelder aus (*), um das Formular erfolgreich zu übersenden.

Sprechlaufwandern und Wanderverein

Bei Touren über den Wanderverein spielt Psychologie eine viel geringere Rolle. Unsere Einschätzung ist auch, dass Verhaltensänderung und individuelle Ansprache weniger im Zentrum stehen. Zudem erreicht Sprechlaufwandern eine eher jüngere und diversere Zielgruppe, die sich in tradierten und vereinsmäßigen Strukturen weniger wohlfühlen.